Ein Jerseykleid mit einem amerikanischen Ausschnitt nähen

Es herbste sehr, ein neues Kleid muss her. Heute möchte ich Euch mein neues Jerseykleid mit einem amerikanischen Ausschnitt vorstellen. Einen amerikanischen Ausschnitt nähen bezeichnet das Nähen einer Ausschnittvariante, bei der Vorder- und Rückenteil keine Schulternaht bilden, sondern das Rückenteil das Vorderteil überlappt.

Nach dem die Temperaturen wieder fallen sind und wir morgens um die 9 °C haben, musste ein neues Kleid her. Es sollte etwas wärmer sein, aber nicht zu warm.

Das Schnittmuster

Schnittmuster des Kleides “Ella” von Pattydoo habe ich schon eine Weile auf meiner To Do Liste stehen. Ich mag den Stil der 50s und das Jerseykleid Ella ist, wie ich finde, daran angelehnt. Leider muss man bei Pattydoo das Schnittmuster nach bestimmten Kriterien auswählen und erhält nicht ein Schnittmuster mit allen Varianten. Daher traf ich folgende Wahl:

Halbe Ärmel (bis zum Ellenbogen)
Amerikanischer Ausschnitt
Rockteil mit Taillenband

Mein Grund dafür war, dass die Ärmel bei Bedarf verlängert werden können, der amerikanische Ausschnitt für mich die Richtung 50’s ist und ich das Taillenband im schlimmsten Fall auch einfach weggelassen kann.

Das Schnittmuster ist zum selbst Ausdrucken. Was mir an diesem Schnittmuster sehr gut gefällt, ist die Verteilung der Zuschnittteile auf unterschiedliche Bögen. So habe ich weniger das Problem, dass mal ein Strich nicht direkt auf den anderen trifft.

Mit diesem Schnittmuster ist es dann auch für mich eine Premiere, einen amerikanischen Ausschnitt nähen zu dürfen.

Der Stoff

amerikanischen Ausschnitt nähen

Da es mittlerweile zwar morgens immer kühler wird, aber tagsüber die Temperaturen noch gern mal zwischen 15 °C und 20 °C sind, durfte der Stoff nicht zu dick sein.
Bereits vor einiger Zeit habe ich mir bei Buttinette einen Lochstichjersey in Indigoblau bestellt. Der Stoff hat zwei Schichten, die miteinander verbunden sind. Die obere Schicht bzw. die rechte Stoffseite hat ein Lochstichmuster und die untere Schicht bzw. die linke Stoffseite ist aus einem glatten Jersey. Er träg sich sehr gut, leider ist er nicht mehr zu haben.

Das Kleid

Genäht habe ich das Kleid zum größten Teil mit meiner Overlocknähmaschine, aber wie bei jedem Jersey wäre es auch hier möglich einen Zickzack- oder Stretchstich zu verwenden. Bei meiner W6 N5000 wären das die Stiche 5, 6, 7, 8 oder 14.

amerikanischen Ausschnitt nähen

Den amerikanischen Ausschnitt nähen fand ich am Ende viel einfacher, als ich es mir vorgestellt hatte. Nach dem Zuschneiden, habe ich das Bündchen für den Ausschnitt in der Mitte, links auf links, gefaltet und gebügelt. Anschließend habe ich das Bündchen mit der Overlocknähmaschine an das jeweilige Vorderteil genäht, hier muss die offene Seite des Bündchens nach oben an das Stoffende angelegt werden. Danach habe ich beide Teile auseinander gebügelt und die Overlocknaht mit einer Ziernaht knapp abgesteppt. Alle anderen Säume habe ich mit der Overlocknähmaschine versäubert, 1 cm umgebügelt und dann ebenfalls abgesteppt. Zum Schluss musste ich dann nur noch den Ausschnitt des Rückenteils über den des Vorderteils an die Markierungen legen und mit einer Steppnaht fixieren. Danach ging alles weiter wie bisher, Rockteil mit Taillenband und Oberteil verbinden, Ärmel einsetzen und die Seitennähte schließen.

Und fertig war mein Jerseykleid mit amerikanischem Ausschnitt.

amerikanischen Ausschnitt nähen

amerikanischen Ausschnitt nähen

amerikanischen Ausschnitt nähen

Habt Ihr auch schon das Kleid Ella von Pattydoo genäht? Oder habt Ihr es jetzt vor? Ich freue mich über Kommentare und wünsche Euch einen schönen Herbstanfang und viel Spaß bei RUMs.

, ,

2 Antworten zu Ein Jerseykleid mit einem amerikanischen Ausschnitt nähen

  1. Sanne 10. Dezember 2016 at 0:15 #

    Liebe Kristin,

    deine „Ella“ ist toll geworden und gefällt mir sehr :). Da mein Julikind bald getauft wird, bräuchte ich auch dringend noch ein Kleid und möchte mich dann an meiner ersten „Ella“ versuchen.

    Liebe Grüße
    Sanne

    • Piexsu 13. Dezember 2016 at 10:13 #

      Hall Sanne

      Vielen Dank, es freut mich, dass sie dir gefällt.
      Die „Ella“ ist ganz leicht zu nähen, das wird sicherlich für Dich kein Problem werden.

      Beste Grüße
      Kristin

Schreibe einen Kommentar