Zick Zack Schere & Co.

Zick Zack Schere & Co. sind immer wieder ein Thema, wenn ihr euch mit dem Thema nähen beschäftigt, es lernen wollt oder vielleicht auch schon könnt, aber verbessern möchtet.
Es gibt so zu sagen ein Arsenal voll mit Scheren und Schneidewerkzeugen, dass man leicht den Überblick verlieren kann. Und gerade zu Beginn ist das mit unter sehr verwirrend, sich für die richtige oder viel mehr für die richtigen Scheren zu entscheiden. Hier möchte ich euch ein paar Scheren vorstellen, die ihr benötigt, aber auch welche die nur nice to have sind.

Schneiderschere

Zick Zack Schere

Die Schneiderschere ist auch bekannt als Stoffschere und ist für mich das Herzstück aller benötigten Scheren. Eine Schneiderschere hat als gut erkennbares Merkmal in der Regel zwei größere Griffe, wobei der untere größer als der obere ist. Die beiden Klingen sind etwas weiter unten und nicht mittig zwischen den Griffen. Das macht es leichter, Stoffe zu zu schneiden, die auf der Arbeitsfläche liegen ohne sie zu stark zu heben. Eine Schneiderschere sollte sehr scharf sein, damit der Stoff geschnitten und nicht gerissen wird. Diese Schere sollte wirklich nur für Stoffe verwendet werden, da Garne, Fleece und auch Vlieseline diese Schere schnell Stumpf machen können.

Papier- oder Bastelschere

Zick Zack Schere

Da ich meine Schneiderschere immer sehr verteidige und keiner damit etwas anderes als Stoff schneiden darf, habe ich zusätzlich noch eine Bastelschere
. Diese nutze ich für das Ausschneiden der Schnittmuster.

Stick- oder Garnschere

Zick Zack Schere

Zwar habe ich an meiner Nähmaschine einen Fadentrenner, doch ist es manchmal auch von Vorteil, den Faden länger abzuschneiden. Aus diesem Grund habe ich immer eine kleine Garnschere zugelegt. Sie ist schlicht praktikabler als immer die große Stoffschere zu verwenden. Nur wegen des hübschen Aussehens kommt dann bald diese Storchenschere* und wird meine jetzige ersetzen.

Zick Zack Schere

Zick Zack Schere

Meine Zick Zack Schere möchte ich nicht missen. Ratzfatz ist die Nahtzugabe bei Webwaren gekürzt und der Stoff kann sich nicht mehr auflösen. Auch kann mit ihr ein schönes Stückchen Stoff zugeschnitten werden, um kleine Deko Elemente zu kreieren.

Rollschneider

Zick Zack Schere

Immer wenn es möglich ist, nutze ich meinen Rollschneider. Schneller kann man einfach keinen Stoff zuschneiden. Die Klinge ist rund und wird wie ein kleines Rad über den Stoff gefahren. Es braucht etwas Übung, damit auch Rundungen gelingen, aber dann ist der Rollschneider wirklich Gold wert. Die Klinge ist austauschbar. Es empfiehlt ich zu einem Rollschneider auch eine Schneidematte zu kaufen, da dieser sonst den Tischoberfläche mit anschneidet.
Habt ihr noch andere Scheren, außer der genannten Zick Zack Schere & Co. in eurem Nähzimmer? Dann freue ich mich über Kommentare.