Hauptmenü

PiexSu Tschaler – ein Rock spricht ein Tabuthema an

Viele Frauen tragen ungerne einen Rock. Aus einem Grund, über den sie nicht gerne sprechen. Bei wärmeren Temperaturen kann es unangenehm werden einen Rock zu tragen. Ich spreche da aus Erfahrung.

Dabei soll es angeblich egal sein, ob frau schlank ist oder nicht. Das wurde mir zumindest mal gesagt. Sobald es warm draußen ist, geht das Drama los. Wir schwitzen zwischen den Oberschenkeln, genauso wie unter den Armen. Durch die Feuchtigkeit entsteht klebrige Haut, die dann aneinander reibt. Autsch!

Darüber wird nicht gesprochen! Warum nicht?

Es ist doch das normalste der Welt. Also zumindest in meiner. Ich habe das Problem seit ich denken kann. Auch wenn ich nicht stark übergewichtig bin, habe ich ein paar Pfunde zu viel auf den Rippen. Genau die sitzen zu einem nicht unwesentlichen Teil auf der Innenseite meiner Oberschenkel.
Da musste Abhilfe her!

Die Inspiration zu dem Schnittmuster PiexSu Tschaler

Röcke mit integrierter Hose gibt es für Mädchen schon einige. Hier soll die Hose verhindern, dass die Unterwäsche beim Spielen zu sehen ist. Das wollen Eltern verständlicherweise nicht und können es mit so einem Rock verhindern.

Obwohl ich gerne mal wieder in der Sandkiste spielen würde, habe ich den Rock vorrangig aus oben genannten Gründen konstruiert.

Denn du kennst sicher folgenden Situation:

Ein wundervoller Sommertag. Es ist warm draußen und die Sonne schreit nach einem Outfit mit Rock. Mit dem Rock bewaffnet bummelst du durch die Stadt, um dich mit einer Freundin auf ein Eis zu treffen. Breits nach 30 Minuten laufen merkst du, das funktioniert nicht lange! Die Oberschenkel reiben aneinander. Das wird noch schmerzhaft werden…

Schnell gehst du in die nächste Drogerie um Pflaster zu kaufen. Vielleicht kannst du ja vorbeugen!? Die Pflaster halten genau weitere 30 Minuten und rollen sich dann unschön auf. Die Oberschenkel reiben wieder aneinander. Mist!

Eine Antwort auf ein Massenproblem. So einfach und doch so genial. Ein Rock mit integrierter Hose für erwachsende Frauen. Sie schützt vor dem Wundlaufen.

PiexSu Summer Basic Package – die Kombination mit diesem Schnitt

Selbstverständlich kann auch dieses Schnittmuster mit anderen aus dem Summer Basic Package kombiniert werden. In diesem kostenlosen Handout sind alle Kombinationsmöglichkeiten erklärt.

PiexSu Tschaler – Mein neuer Rock

Heute zeige ich dir meinen neuen Rock PiexSu Tschaler, aus einem Jerseystoff in Jeansoptik. Der Stoff stammt aus dem polnischen Onlineshop https://dresowka.pl/de/.

Mit diesem Stoff bin ich ebenfalls wieder sehr zufrieden. Nach dem Waschen hält der Rock seine Form und der Stoff sieht immer noch klasse aus.

Weil mich die Qualität der Stoffe aus Polen interessiert hat, habe ich dort eine größere Bestellung aufgegeben. Für neue Schnittmuster, die ich zum ersten Mal nähe, nutze ich zurzeit diese Stoffe. Ganz nebenbei teste ich für mich so auch die Stoffqualität.

Bereits bei den letzten Blogbeiträgen zu dem Oberteil PiexSu Levezia und dem Jumpsuit Siglir habe ich Stoffe aus diesem Shop verwendet.
PiexSu Tschaler habe ich mit einer Tasche auf der linken Seite, einem Bündchen an der Tasche und mit einer Häkelspitze als Saum genäht.

Auch wenn ich jetzt indiskret werden, aber geht es dir ähnlich was Röcke angeht? Trägst du entweder gar keine Röcke oder musst du auch immer eine Radlerhose darunter tragen?

Liebe Grüße

 

PiexSu Schnittmuster Rock Tschaler Hose_2

PiexSu Schnittmuster Rock Tschaler Hose_3

PiexSu Schnittmuster Rock Tschaler Hose_4

PiexSu Schnittmuster Rock Tschaler Hose_5

Verlinkt zu:

Creadienstag

Handmade on Tuesday

Dienstagsdinge

Teile es mit deinen Freunden

, , ,

16 Antworten zu PiexSu Tschaler – ein Rock spricht ein Tabuthema an

  1. Lusyl 15. August 2017 at 9:31 #

    Da geht es mir wie dir. Ich trage niemals Hosen, aber im Sommer hatte ich natürlich auch das Problem der wunden Oberschenkel. Dafür gibt es von einigen Herstellern so halbe Strumpfhosen, eine ideale Lösung.

    LG

    Sylvia

    • Piexsu 15. August 2017 at 9:45 #

      Ja, diese halben Strumpfhosen kenne ich. Bei mir rollen die sich gerne auf und sitzen dann sehr unbequem, muss ich sagen.

  2. Natalie 15. August 2017 at 12:24 #

    Hallo Kristin,

    den Schnitt Tschaler habe ich seit längerem auf meiner Wunschliste, weil ich das selbe Problem habe mit den Oberschenkeln. Wobei ich auch die halben Strumpfhosen nutze und das bei mir ganz gut klappt.

    Was mich bis jetzt davon abgehalten hat Tschaler zu kaufen, ist die Rocklänge. Ich trage lieber längere Röcke (entweder Maxi oder zumindest so, dass die Knie bedeckt sind).
    Aber ich habe bis jetzt kein Foto gesehen, auf dem Tschaler verlängert wurde. Außerdem habe ich sehr starke Hüften.
    Deshalb bin ich etwas skeptisch, wie das wohl nachher aussähe…

    Liebe Grüße
    Natalie

    • Piexsu 15. August 2017 at 12:41 #

      Hallo Natalie

      Der Rock wurde, soweit ich weiß, bisher auch von niemandem verlängert. Ich selbst trage eher selten lange Röcke. Aber es ist ganz einfach ihn zu verlängern.
      Schau doch einfach mal in dieses YouTube Video von mir:
      https://youtu.be/KWkMVr2k8nc

      Dort wird alles ganz genau erklärt.

      Liebe Grüße
      Kristin

  3. Julia 15. August 2017 at 12:28 #

    Ein toller Beitrag. Ich bin immer sehr dafür, dass Tabuthemen angesprochen werden. Ich kenne das Problem noch von früher, als ich mehr wog und es ist tatsächlich verdammt schmerzhaft. Es gilt ja auch für Kleider. Ich hatte dann die Idee mit einer seperaten Radlerhose. Eine Freundin von mir, schneidet sich Strumpfhosen ab. Aber das brauchst Du ja bei diesem tollen Rock nicht mehr.
    Er steht Dir toll und Du brauchst zudem keine Windböe fürchten.
    Liebe Grüße,
    Julia

    • Piexsu 15. August 2017 at 12:43 #

      Hallo Julia

      Genau so ist es. 🙂
      Ich musste auch feststellen, dass er perfekt zum Reisen ist. Ich musste mir keine Sorgen machen wie ich mich zu meinem Rucksack bücke. 😉

  4. Nria 15. August 2017 at 13:16 #

    Eine tolle Lösung! Und ein sehr schöner Rock 🙂
    Ich hatte das Problem früher auch; seit ich abgenommen habe, kaum noch. Für längere Städtetrips o.ä. würde ich mich aber durchaus wohler fühlen, wenn ich etwas druntertrage.
    Früher habe ich dann Bandelettes getragen (gibts inzwischen auch von anderen Marken – wie der obere Teil von halterlosen Strümpfen, aber das Tragegefühl ist nicht für jeden was), die haben für mich gut funktioniert. Anderen helfen Cremes, die für mehr „Rutschigkeit“ sorgen, das fände ich aber unangenehm.
    [ich möchte allerdings kurz einwerfen, dass es für dieses Problem nicht „egal“ ist, ob man schlank ist oder nicht – es gibt einige wenige schlanke Betroffene mit ungünstiger Fettverteilung, aber je mehr Übergewicht, desto wahrscheinlicher reiben die Oberschenkel. Wie gesagt, bei mir hat Abnehmen das Problem beseitigt.]

  5. sjoe 15. August 2017 at 20:47 #

    gerade heute wieder gehabt, aua *seufz*
    aber irgendwie sind Radlerhosen auch wieder nervig, wenn es so warm ist, weil dann eben das „Rockgefühl“ verschwindet.
    trotzdem werde ich mir wohl eine zulegen (müssen).

    LG
    sjoe

  6. Claudia 16. August 2017 at 9:41 #

    Ich dachte bis eben auch, daß das Problem nur bei starkem Übergewicht besteht. Dein Rock sieht toll aus, das Reiben an den Oberschenkeln wird vermieden und er hat auch noch den Vorteil, man kann sich bedenkenlos bewegen oder in die Hocke gehen, ohne daß andere sehen, welchen Schlüppi man gerade trägt. 😉

  7. Schöne Dinge 16. August 2017 at 12:42 #

    Viel Angenehmer als RAdlerhosen oder halbe STrumpfhosen finde ich Baumwolle…daher nähe ich mir seperate Radlerhosen zum drunterziehen… da kann ich dann auch mehrere Röcke wechseln.
    Grüße Sonennblume

  8. sonny 11. März 2018 at 19:15 #

    Ich hatte mal das Glück und hab ein Paar Comazo Stoffsäcke ergattert. Da war etwas drin, was wie ein dünnes Netz aussah. War noch hautfarben, elastisch und daraus hab ich mir 2 „Radler“ genäht. Die sind super unter den Röcken. Luftig und leicht, verhindern aber das Reiben der Oberschenkel.
    lg sonny

  9. Gabi 16. April 2018 at 9:23 #

    Hallo Kristin,
    ich bin beim Nähen Deines genialen Rockes. Ich muss dazu sagen, dass ich Anfängerin bin und mich entschlossen habe den Rock ohne Tasche zu nähen. Leider komme ich mit der Größe nicht klar. Ich habe mir einen dehnbaren Jersey-Stoff gekauft und nach den Maßen der Größentabelle zugeschnitten. Vor dem Zusammennähen habe ich den Rock gesteckt und probiert. Leider ist er viiel zu weit. Ich habe alles nochmal auseinander genommen, den Schnitt um eine Größe verkleinert – immer noch zu weit. Trotz vergleichen der Maße, haut das nicht hin und ist nun eine Wurschtelei. Was soll ich tun, damit der Rock dann auch sitzt?
    Muss man bei Jersey zwei Nummern kleiner zuschneiden?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
    Liebe Grüße Gabi

    • Piexsu 18. April 2018 at 8:05 #

      Hallo Gabi

      Vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Die Auswahl der Größe erfolgt nach den Maßen, die dann mit der Maßtabelle abgeglichen werden.
      Bei den Maßen handelt es sich im Standardmaße, die zur Konstruktion und zum Gradieren verwendet werden.

      Nach der Konstruktion ist der Rock durch ein sechs Wöchiges Probenähen mit rund 50 Näherinnen gegangen. In diesem Probenähen ist das von dir beschriebene Problem nicht aufgetaucht.
      In Schnittmustern für dehnbare Stoff ist diese Dehnbarkeit bereits enthalten, du wählst also die Größe weiterhin nach deinem Maß aus.

      Wichtig ist, dass Maße genommen werden wenn sehr enge oder gar keine Kleidung getragen wird, da diese den Umfang verfälscht.

      Ich hoffe, das du verstehst, dass es sehr schwer für mich ist per Ferndiagnose eine mögliche Ursache zu finden.

      Liebe Grüße
      Kristin

  10. Usi 12. Mai 2018 at 19:41 #

    Gewöhnlich habe ich trotz größerer Größe als Du kein Problem damit. Ganz einfach, weil ich fast immer eine Strumpfhose tragen muss. Allerdings trage ich trotzdem ein Höschen drüber, weil die entweder rutschen oder ich mit dem Rock auf dem Rad ansonsten Einblicke gewähre, die ich nicht geben mag.

    Wenn ich im Sommerurlaub keine brauche (Schwimmen hält die Lymphen offen und Meer hat kein Chlor auf dass die Haut pienzig reagieren könnte), dann benutze ich gern von Sloggy ein paar radlerähnliche Shorts mit Spitzenabschluss. Dünn genug, dass ich nicht wegsafte und Baumwolle, so dass es nicht müffelt.

    • Piexsu 17. Mai 2018 at 13:23 #

      Hallo Usi

      Das tolle an dem Rock ist doch das die Strumpfhose und alle weiteren Kleidungsstücke die man ansonsten darunter trage würde dadurch entfallen. 😉

  11. Eva-Maria 18. Mai 2018 at 16:57 #

    Hallo!
    Toll ist dein Rock mit untendrunter Hose geworden. Bei mir wetzen die Oberschenkel trotz Übergewicht so gut wie nie. Aber meine Große hat so Probleme (sie hat leider die Stampfer der Familie meines Mannes geerbt :'( ) Sie zieht kaum Röcke an, nur mit Radler drunter. Sogar unterm Dirndl hat sie so Hosen an!
    Aber jetzt ist Schluss damit! Hab mir grad das SM gekauft und werde ihr ein paar Röcke nähen!

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by WooThemes

Hallo! Schön, dass du hier bist!

Abonniere meinen Newsletter und bleibe immer auf dem Laufenden über neue Schnittmuster, Plotterdateien und Tutorials.

Diese Newsletter enthalten Werbung zu meinen Schnittmustern und Plotterdateien sowie Informationen zu neuen Videoanleitungen und Blogbeiträgen.

Du hast jederzeit die Möglichkeit dich von diesem Newsletter wieder abzumelden.